Glasperlenstrahlen

Das Glasperlenstrahlen, auch als Kugelstrahlen bezeichnet, ist eigentlich kein eigenes Verfahren, sondern vom Vorgehen und bezüglich des Gerätes mit zahlreichen anderen Strahlverfahren identisch. Im Fall des Glasperlenstrahlens gibt es lediglich die Verwendung des Strahlmittels an, also von Glasperlen.

Was mit Glasperlenstrahlen erreicht werden kann

Glasperlenstrahlen ist besonders zum Glätten, Reinigen, wie auch das Trockeneisstrahlen, und Entgraten von Metallteilen geeignet. Die am meisten im Zusammenhang mit dem Glasperlenstrahlen bearbeiteten Materialien sind Aluminium und Chromstahl bei den Metallen, Holz, zum Beispiel bei antiken Möbeln, die eine Auffrischung oder einen neuen Anstrich benötigen, oder aber auch Glas. Die meisten Materialien erscheinen danach in einem seidenglanz oder oft matten Ton, was eine gewünschte Wirkung ist. Diese Optik verliert sich danach auch nicht, sondern bleibt bei den behandelten Gegenständen erhalten.

Wie stark ein durch Glasperlenstrahlen behandeltes Material danach glänzt, beziehungsweise wie matt es wird, hängt von der Körnung des verwendeten Strahlmaterials ab, aber auch davon, wie das Material nach dem Glasperlenstrahlen weiterbehandelt wird. So wird zum Beispiel Edelstahl anschließend oft mit Salpetersäure behandelt, was dazu führt, dass das Werkstück deutlich länger unanfällig bleibt gegen Korrosion.

Als Geräte für das Glasperlenstrahlen kommen, wie auch bei den meisten anderen Strahltechniken, Injektions-, Druckluft- oder Schleuderradanlagen zum Einsatz. Die Anlagen erzeugen gleichsam einen Luftdruck von 2 bis 5 Bar, können aber im Maximum bis zu 10 Bar leisten.

Auch beim Glasperlenstrahlen kann das Material, vor allem Metalle, zu einer höheren Reißfestigkeit gebracht werden, wobei auch hier die Gefahr von Beschädigungen durch falschen Abstand zum Material oder falsche Druckeinstellung besteht.

Preise für das Strahlmittel beim Glasperlenstrahlen

Die Körnung für das Strahlmittel beim Glasperlenstrahlen ist nicht von Bedeutung für die Kosten, wohl aber die Abnahmemenge. Übliche Mindestmenge ist 25 Kilogramm, wobei der Preis bei etwa 1,50 Euro pro Kilo liegt. Für eine Tonne hingegen ist mit etwa 700 bis 800 Euro zu rechnen, also einem deutlichen Nachlass im Verhältnis zur Kleinabnahmemenge.

 ==> Trockeneisreinigung

5 Kommentare zu "Glasperlenstrahlen"

Mario Watzlawzik sagt:

Hallo,
vielleicht können Sie mir eine technische Auskunft über das Glasperlenstrahlen geben.
Mit welcher Körnung der Glasperlen werden Aluminiumteile besonders matt?

Björn sagt:

Hallo,
je grober dein Strahlmittel desto matter wird die Oberfläche. Nur so als Richtwert- für die Vorbereitung für das Pulverbeschichten verwendet man ein Glasperlenstrahlgut von ca. 100-200µm.Wenn du eine richtig matte Oberfläche haben willst, welche natürlich auch emfindlicher ist, würde ich dir Schlacke oder ähnliches emfehlen da bei diesem Strahlvorgang Material abgetragen wird und nicht wie beim Glasperlenstrahlen die Oberfläche nur verdichtet wird. Dadurch „bricht“ das Material scharfkantig aus und das Licht wird in sämmtliche Richtungen reflektiert >>> wirkt dadurch sehr matt.

Jan sagt:

Hallo ich wollte fragen, welche Körnung ich nehmen soll ,für Guss und Stahl zu Reinigen Entrosten und Entlacken will .
Es soll an den Teilen nicht matt oder so werden nur Reinigen ect es sind Teile von einer alten Vespa .

Kg
Jan

Andreas sagt:

Hallo ich möchte meine alten Alufelgen strahlen. Diese sind schon mal lackiert worden. Muss ich zuerst die Lackschicht abstrahlen? wenn ja mit was und in welcher Körnung? (zb. Korund) Dannach mit Glasperlen welche Körnung? Oder kann ich gleich mit den Glasperlen strahlen?
Gruß Andreas

Manuel sagt:

Ich würde gerne Alufelgen entlacken. Geht das mit Glasperlen und wenn ja mit welcher Körnung.. 70-110mü habe ich da aber damit geht der Klarlack nicht runter.

Arbeite mit Sandstrahlkabine Injektor 7er Düse und ca 7bar und Schraubenkompressor 900liter Volumenstrom

Schreib einen Kommentar