Pulverbeschichten

Hinter dem Begriff Pulverbeschichten verbirgt sich eines der bedeutendsten Anwendungsverfahren, wenn es um die Beschichtung von Werkstoffen geht. Die Behandlung mit diesem Verfahren, insbesondere von Metallen, kann kaum groß genug gewertet werden.

Allgemeine Infos zum Pulverbeschichten

Die primären Materialien, welche beim Pulverbeschichten behandelt werden, sind Aluminium und Stahl. Dies umfasst nicht nur den Bereich von Komponenten für die Industrie, wie zum Beispiel Fahrzeugteile wie Felgen und dergleichen, sondern die Pulverbeschichtung kommt ebenso bei der Lackierung und Behandlung von Fassaden, Möbeln und Haushaltsgeräten aller Art zur Anwendung. Außerdem kommen, durch neuere Verfahren, auch andere Materialien mit der Pulverbeschichtung in Berührung, zum Beispiel Holzfaserplatten.

Die Pulverbeschichtung findet, anders als das Sandstrahlen, in einer langen Produktionsstrecke statt, wobei unterschiedliche Systemtypen existieren und verbreitet sind. Diese Produktionsstrecken funktionieren meist voll- oder teilautomatisiert und die Werkstücke werden an einer Aufhängung durch die verschiedenen Arbeitsprozesse befördert. Als Lacke kommen in der Regel Polyester- oder Epoxidharze zum Einsatz. Die Farbpartikel werden dabei bei modernen Anlagen elektrostatisch aufgeladen und auf die zu beschichtende Fläche befördert, wo sie haften. Diese elektrische Aufladung findet durch Reibung oder alternativ mittels Hochspannung statt.

Werden auf Produktionsstrecken bei der Pulverbeschichtung lange Einheiten mit derselben Farbe beschichtet, so finden sogenannte Rückgewinnungsanlagen gegen den Farbverlust zur Anwendung. Während sich solche Anlagen bezüglich der Kosten beim Einsatz von zahlreichen und ständig wechselnden Farben nicht lohnen, da die Farbrückgewinnung und der Aufwand keinesfalls die Investitionskosten amortisieren könnten, lohnt es sich bei langen und einfarbigen Produktionseinheiten. Durch solche Anlagen kann nahezu alles verlorene Pulver beim Vorgang der Pulverbeschichtung zurückgewonnen und für den weiteren Einsatz wieder genutzt werden.

Weiterer Verlauf bei der Pulverbeschichtung

Bei der industriellen Pulverbeschichtung folgt das Einbrennen des Lacks, welches zwischen einigen wenigen Minuten und einer halben Stunde dauert. Das Einbrennen findet in einem Trockner statt, welcher sich, abhängig von den jeweiligen Arbeitsbedingungen, im Dauerbetrieb befindet oder in automatischen Intervallen angefahren wird.

Schreibe einen Kommentar zu "Pulverbeschichten"

Schreib einen Kommentar