Sandstrahlen Kompressor

Sandstrahlen kommt im industriellen, aber auch im privaten Bereich, oft dann zum Einsatz, wenn es um das Reinigen von Metallen, aber auch anderen Materialien geht. Besonders im Privatbereich werden keine kostenintensiven Profianlagen genutzt, da sich diese in der Anschaffung und dem Unterhalt für den gelegentlichen Bedarf nicht rentieren, sondern meist werden Sandstrahlpistolen, genauer noch Becherpistolen, verwendet. Doch beim Sandstrahlen ist auch der Kompressor in diesem Zusammenhang von Bedeutung, schließlich ist er der Motor, welcher die Kraft für das Vorhaben liefert.

Die Infos zum Sandstrahlen und dem Kompressor

Grundsätzlich kann beim Sandstrahlen und dem Kompressor gesagt werden, dass es sich mit reichlich Leistung deutlich besser arbeiten lässt. Mehr Leistung hat aber auch in diesem Fall natürlich einen entscheidenden Nachteil, nämlich einen ebenfalls höheren Preis und diesen sind viele Privatpersonen für den relativ seltenen Einsatz meist nicht bereit auf sich zu nehmen, was auch verständlich ist.

Doch beim Sandstrahlen muss der Kompressor auch nicht zwangsläufig bärenstark sein, denn der Leistungsbedarf ist abhängig von dem, was man damit machen will. Wird nur kurzfristig Leistung benötigt, so reicht meist beim Sandstrahlen auch ein kleiner Kompressor aus. Außerdem ist auch das Strahlmittel dabei von Bedeutung. Für feine Arbeiten, beispielsweise mit Glasperlen, wird deutlich weniger Leistung benötigt, da das Strahlmittel selbst leicht zu transportieren ist, als beispielsweise schwere Strahlmittel wie grobkörniger Korund oder Stahl.

Sandstrahlen und die Kompressor Kosten

Möchte man sich nun zum Sandstrahlen einen Kompressor anschaffen, so sind die oben genannten Dinge zu beachten. Das Wissen darüber, was man später Sandstrahlen möchte, ist also schon vor dem Kauf lohnenswert. Kleinere Arbeiten können mit einem kleinen Kompressor für 200 bis 300 Euro mühelos verrichtet werden.

Ist der Plan jedoch der intensivere und vor allem ausdauernde Einsatz von großen Behandlungsflächen, so muss es definitiv beim Sandstrahlen ein Kompressor sein, der ordentlich Dampf im Tank hat. Die genannten 200 bis 300 Euro reichen dann im besten Fall noch für ein ordentliches Gebrauchtgerät aus.

Schreibe einen Kommentar zu "Sandstrahlen Kompressor"

Schreib einen Kommentar