Trockeneisstrahlen

Das Trockeneisstrahlen ist dem Sandstrahlen sehr ähnlich. Ebenfalls ist Druckluft die Basis des Verfahrens. Während beim Sandstrahlen jedoch eine Vielzahl von Strahlmittel zur Anwendung kommen, wird beim Trockeneisstrahlen ausschließlich Kohlenstoffdioxid verwendet, welches auch Trockeneis genannt wird. Die Temperatur vom Kohlenstoffdioxid beträgt dabei –78,9 Grad Celsius.

Mehr Infos zum Trockeneisstrahlen

Eingesetzt wird das Trockeneisstrahlen zur Reinigung, da es kaum Abrieb erzeugt und somit das behandelte Material reinigt, ohne es zu beschädigen. Durch das besonders schonende Verfahren eignet sich das Trockeneisstrahlen auch zur Reinigung von besonders sensiblen Gegenständen, wie zum Beispiele elektronischen Bauteilen von Computern, aber auch in einem ganz anderen Bereich, nämlich der Denkmalpflege von Gebäuden, wo Ablagerungen wie Ruß und Witterungsrückstände beseitigt werden, ohne dass jedoch der Farbanstrich beschädigt wird. Außerdem vermag das Trockeneis, zum Beispiel in der Automobilindustrie, Öl, Wachs, Fett, Klebstoff oder Gummi zu entfernen.

Was dem Trockeneisstrahlen gegenüber dem Sandstrahlen weitere Vorteile verschafft, ist die Tatsache, dass das Verfahren keinerlei Belastung für die Umwelt darstellt, also für den Anwender und die Natur ungiftig ist. Es entstehen keine Strahlmittelrückstände, da sich das Trockeneis vom festen direkt in den gasförmigen Zustand auflöst und verflüchtigt.

Die Druckluft beschleunigt die Trockeneispartikel nahezu auf Schallgeschwindigkeit und beschießt so das entsprechende Material. Dabei gibt es verschieden Verfahren, welche entweder ein Absprengen der vorhandenen Beschichtung, ein lokales Unterkühlen oder den sogenannten Phasenumwandlungseffekt, wo die Trockeneispartikel gezielt in die Risse der Beschichtung eintreten. Für das Trockeneisstrahlen werden besondere Anlagen benötigt, es können also keine Sandstrahlgeräte verwendet werden.

Mögen auch noch so viele Vorteile vorhanden sein, so hat das Verfahren auch seine deutlichen Grenzen. So können ins Material eingedrungene Verfärbungen beispielsweise damit nicht mehr behandelt werden. Dies gilt auch für Oxidation.

Preise für das Trockeneisstrahlen

Die Preise beim Trockeneisstrahlen sind stark vom Umfang und der Art der Arbeit abhängig, also um welches Material und damit verbundenen Aufwand es sich handelt. Da eine Trockeneisstrahlanlage ein Spezialwerkzeug ist, welches sehr teuer in der Anschaffung ist, gibt es kaum Anlagen im Privatbereich, sodass man sich als Privatperson an einen Anbieter wenden wird.

Als Beispiel kann der Oldtimer genannt werden, dessen Unterboden man einmal richtig gründlich und professionell reinigen lassen will. Dies ist ein Vorgang, welcher oft beim Trockeneisstrahlen zum Zuge kommt. Hier kann ein Richtwert von etwa 150 Euro pro Stunde Arbeit angesetzt werden. Für einen Unterboden und die Radkästen sind bei einem Fahrzeug, abhängig von der Größe, etwa 3 bis 7 Stunden Arbeit anzusetzen. Alternativ kann natürlich auch ein Gerät gemietet werden.

==> Pulverbeschichten

Schreibe einen Kommentar zu "Trockeneisstrahlen"

Schreib einen Kommentar